Close

Login

Close

Register

Close

Lost Password

Das intelligente Strong Fitnessband von STRAFFR im Test

STRAFFR

Wie einige unserer Leser vermutlich noch wissen, durften wir vor gut einem Jahr das intelligente Fitnessband von STRAFFR für euch testen. In der Zwischenzeit hat sich natürlich einiges in der App und natürlich auch am Band verändert, gerade das Strong Band, auf das wir heute mal genauer eingehen wollen macht hier einen wirklich ordentlichen Eindruck.

Zum Testen wurde uns freundlicherweise ein Testexemplar zur Verfügung gestellt.

Auch diesmal möchten wir, bevor wir zu dem Band euch kurz STRAFFR vorstellen

STRAFFR wurde 2019 von den drei Ingenieuren und Sportbegeisterten Stefan Weiss, Torben Hellmuth und Hanno Storz gegründet. Als Ingenieure haben sie die Vision, dass technische Innovationen Menschen auf der ganzen Welt dazu motivieren können, aktiver zu sein und ihre individuellen Fitnessziele zu erreichen. Das Team hat das STRAFFR Band selbst designt, entwickelt und produziert.

Die wichtigsten Informationen vorab

  • STRAFFR ist ein intelligentes Fitness Band mit integrierten dehnbaren Sensoren.
  • Das smarte Band zeichnet die Kraft, Geschwindigkeit und Wiederholungen jeder Übung auf und bietet Echtzeit-Feedback und Analysen während des Trainings.
  • Die Fitness-App bietet personalisierte Trainingspläne, die von Personal Trainern und Physiotherapeuten entwickelt wurden.
  • Der Fortschritt des Benutzers kann durch umfassende Analysen auf Basis der Trainingsdaten verglichen werden.
  • Aktives korrigierendes Feedback agiert wie ein Personal Trainer – für eine perfekte Ausführung bei jeder Wiederholung.
  • Das Band verbessert Koordination, Kraft und Beweglichkeit durch mehr als 50 Übungen und Workouts.

Auch diesmal waren wir natürlich gespannt, was uns in der Box erwartet…

Ein durchaus vertrauter Anblick

Auch diesmal erhalten wir unser Fitnessband in einem Standesgemäß edlen Karton, in dem alles zu finden ist, was wir benötigen. Natürlich bekommen wir auch, das passende Ladekabel, eine praktische Aufbewahrungstüte, sowie alle wichtigen Unterlagen die wir benötigen. Somit kann es also los gehen.

Auf los geht’s los

Für alle Neulinge heißt es an dieser Stelle fürs erste App laden, ggf. das Band nochmals zur Sicherheit aufladen und los geht es. Das Fitnessband selbst ist Kinderleicht zu bedienen, man drückt kurz auf das Logo welches sich auf dem Case befindet, schon leuchtet ein blaues Licht rechts unterhalb des Logos, jetzt kann das Band problemlos via Bluetooth verbunden werden. Nun muss nur noch die App gestartet werden und schon kann es losgehen. In der App findet ihr natürlich auch eine Trainingsanleitung, hier wird euch die Handhabung des Bandes nochmals näher gebracht. Wie Kenner bereits wissen, ist die App in den letzten Monaten/Jahren ordentlich gewachsen. Hier findet jeder genau das Training  nach dem er sucht, vom relativ entspannten „fit halten“ bis hin zum Muskelaufbau ist alles vertreten. Hierbei wird wie gewohnt die optimale Durchführung der Übungen via Trainingsvideos beigebracht und durch das Fitnessband begleitet. Auch hier wird durch integrierte dehnbaren Sensoren, welche jede Dehnung des Bandes an die App übertragen jeder Bewegungsablauf festgehalten. Natürlich könnt ihr euch auch ein persönliches Training zusammenstellen um genau die Regionen zu trainieren, die ihr anstrebt.

TV_SmartphoneMobile-min-2_750x.jpg (750×750)

Dank der immer weiter wachsenden App ist es möglich diese über WiFi oder HDMI-Kabel mit dem Fernseher zu verbinden, so lässt sich nochmals angenehmer trainier (Tipp von meiner Seite, probiert es aus und ihr wollt nie mehr anders trainieren).

Medium oder Strong?

Lasst uns zur eigentlichen Thema kommen, wie oben schon erwähnt hatten wir ja bereits das vergnügen mit dem Medium Band und jetzt wollten wir natürlich wissen, was die Strong-Variante zu bieten hat. Im Enddefekt ändert sich bezüglich der jeweiligen Übungen nicht wirklich viel, jedoch ändert sich durch das Band so einiges. Man merkt hier deutlich, dass man einiges mehr an Gewicht stemmt, waren es beim Medium maximal 15 kg fängt das Strong Band hier gerade mal an und geht bis 25 kg. Ich selbst bin nicht gerade der Antisportler, jedoch fordert mich das Band teilweise schon ordentlich und das ist auch gut so. Wem also das Medium Band auf dauert zu einfach erscheint sollte unbedingt auf der Strong umsteigen oder gleich das Pro Package nehmen. Für Neulinge würde ich jedoch keinen direkten Einstieg mit dem Strong Band empfehlen, hier sollte man sich fürs mit dem Medium Band begnügen, bis man von ganz allein an den Punkt kommt, dieses wechseln zu wollen.

Preis

Klar kann man jetzt gleich mit dem Thema kommen, dass das intelligente Fitnessband von STRAFFR in der Anschaffung nicht unbedingt ein „schnapper“ ist, jedoch finden wir den Preis mehr als gerechtfertigt. Gerade auch da die App nicht wie bei vielen anderen Produkten ruht, sondern sie wächst und das wirklich ordentlich. Jetzt jedoch mal zu den Fakten:

  • Pro Package – 219,98€ (aktuell im Angebot 164,99€ 19.12.2022)  *unser Tipp*
  • Band (Strong oder Medium – 99,99€ (aktuell im Angebot 74,99€ 19.12.2022)

Wer jetzt noch immer geschockt vom Preis sein sollte, darf gerne über die Kosten einer Mitgliedschaft in einem der zahlreichen Fitnessstudios nachdenken.

Groß geworden mit dem Atari 2600. Ein absoluter Fan der Oculus Quest, sowie von Arcade Automaten. Wenn er nicht am zocken ist, schaut er gerne trashige Splatter Filme. Ein Spiel welches nie langweilig wird? DOOM!!!
Groß geworden mit dem Atari 2600. Ein absoluter Fan der Oculus Quest, sowie von Arcade Automaten. Wenn er nicht am zocken ist, schaut er gerne trashige Splatter Filme. Ein Spiel welches nie langweilig wird? DOOM!!!
Facebook
Twitter
WhatsApp
LinkedIn
Reddit
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Das könnte dich interessieren