Close

Login

Close

Register

Close

Lost Password

Epomaker RT100 im Test – Ein Retro-Traum mit modernem Touch

Nachdem ich bereits die Gelegenheit hatte, die Shadow-X von Epomaker zu testen, war meine Neugier geweckt, als ich die Epomaker RT100 in der Farbe Deep Grey mit dem ISO-Layout und Epomaker Sea Salt Silent Switches zum Testen erhielt. Als Fan des klaren, funktionalen Designs der Shadow-X war ich gespannt, wie die RT100 sich in diesem Kontext präsentieren würde. Die RT100 versprach eine interessante Kombination aus Retro-Design und modernen Features, was in der Welt der mechanischen Tastaturen ein spannendes Konzept darstellt.

Freundlicherweise wurde uns für diese Review ein Muster zur Verfügung gestellt, was aber keinen Einfluss auf unsere ehrliche Meinung hat.

Ästhetik im Retro-Stil: Ein visueller Genuss

Die erste Sache, die mir bei der Epomaker RT100 auffiel, war ihr auffallendes Retro-Design. Die Farbe Deep Grey verleiht ihr ein elegantes und zugleich klassisches Aussehen, das sich nahtlos in jede Arbeitsumgebung einfügt. Das ISO-Layout ist für mich als Europäer ideal, da es der vertrauten Tastenanordnung entspricht. Was diese Tastatur jedoch wirklich hervorstechen lässt, ist das unverwechselbare „Tiny TV“ – ein kleines Display, das die Tastatur nicht nur funktional, sondern auch optisch bereichert. Es verleiht der Tastatur ein einzigartiges Aussehen und erinnert an eine Ära, in der Design und Technologie in einer spannenden Symbiose standen.

Tippkomfort: Die Stille der Sea Salt Silent Switches

Als jemand, der viel Zeit mit Tippen verbringt, ist für mich der Tippkomfort einer Tastatur entscheidend. Die Epomaker RT100 mit ihren Sea Salt Silent Switches hat mich in dieser Hinsicht positiv überrascht. Diese Switches bieten ein sanftes, aber dennoch taktiles Feedback, das ein sehr angenehmes und leises Tipperlebnis ermöglicht. Gerade in einem Büro oder in einer ruhigen Umgebung sind diese leisen Switches ein großer Vorteil. Das Tippgefühl ist präzise und konstant, ohne das laute Klicken, das man von vielen anderen mechanischen Tastaturen kennt. Für mich war es, als würde ich auf einem hochwertigen Polster tippen – weich, aber mit ausreichender Rückmeldung.

Vielseitige Konnektivität: Für jeden etwas dabei

Ein weiterer Aspekt, der mich an der Epomaker RT100 beeindruckt hat, ist ihre vielseitige Konnektivität. Sie unterstützt USB-C zu USB-A Kabelverbindungen, Bluetooth 5.0 und 2,4 GHz Wireless. Dies macht sie extrem flexibel für verschiedene Nutzungsszenarien. Ich konnte die Tastatur problemlos sowohl mit meinem Windows-PC als auch mit meinem Mac verbinden. Die Bluetooth-Verbindung war stabil und ermöglichte es mir, nahtlos zwischen verschiedenen Geräten zu wechseln. Diese Flexibilität ist besonders nützlich, wenn man mehrere Geräte gleichzeitig verwendet oder häufig zwischen Arbeitsplätzen wechselt. Die Einrichtung der Verbindungen war einfach und unkompliziert, was die Benutzerfreundlichkeit weiter erhöht.

Anpassung und Software: Ein Spielplatz für Kreativität

Die Epomaker RT100 hebt sich durch ihre Anpassungsmöglichkeiten ab. Die mitgelieferte Software erlaubte es mir, die RGB-Beleuchtung zu personalisieren und Makros nach meinen Wünschen einzustellen. Diese Flexibilität ist besonders für Nutzer attraktiv, die ihre Tastaturerfahrung personalisieren möchten. Die Beleuchtungseinstellungen bieten eine Vielzahl von Farben und Mustern, was die Tastatur nicht nur funktional, sondern auch visuell ansprechend macht.

Die Makro-Funktionalität war für mich ein Highlight, da sie es ermöglicht, häufig verwendete Tastenkombinationen zu automatisieren und somit die Effizienz zu steigern. Diese Funktionen sind vor allem für Power-User und Gamer von Vorteil, die spezifische Anforderungen an ihre Tastatureinstellungen haben.

Ein kleiner Nachteil, den ich bemerkte, war die teilweise umständliche Handhabung der Software. Manchmal war es nicht ganz intuitiv, bestimmte Einstellungen vorzunehmen, was eine gewisse Einarbeitungszeit erforderte. Trotzdem bot die Software insgesamt eine solide Plattform für die Personalisierung und Anpassung der Tastatur.

Batterielebensdauer: Ein Aspekt mit Verbesserungspotenzial

Eines der Merkmale, bei denen die Epomaker RT100 etwas hinter ihren Konkurrenten zurückbleibt, ist die Batterielebensdauer. Während meiner Nutzung musste ich feststellen, dass die Tastatur bei regelmäßigem Gebrauch von etwa 8 bis 10 Stunden täglich ungefähr alle 5 bis 6 Tage aufgeladen werden musste. Diese Frequenz ist zwar für den durchschnittlichen Gebrauch ausreichend, aber im Vergleich zu anderen Tastaturen auf dem Markt, die ich getestet habe, ist die Batterielebensdauer nicht besonders beeindruckend.

Insbesondere bei aktiviertem Mini-TV und häufiger Nutzung der Bluetooth-Funktion scheint der Akku schneller zu entladen. Dies ist zwar verständlich, da diese Funktionen zusätzliche Energie verbrauchen, aber dennoch etwas, das verbessert werden könnte. Für Benutzer, die nicht ständig ihre Geräte aufladen möchten oder die Tastatur häufig mobil nutzen, könnte dies ein entscheidender Faktor sein.

Trotzdem ist es erwähnenswert, dass das mitgelieferte USB-C-zu-USB-A-Kabel von hoher Qualität ist und gut zum Gesamtdesign der Tastatur passt. Das Aufladen selbst ist unkompliziert und effizient, was den Nachteil der kürzeren Batterielaufzeit etwas ausgleicht.

Unser Fazit: Ein Retro-Modell mit modernem Flair

Mein Gesamteindruck der Epomaker RT100 ist überwiegend positiv. Die Kombination aus stilvollem Retro-Design, dem einzigartigen Mini-TV, den leisen und angenehmen Sea Salt Silent Switches und der vielseitigen Konnektivität macht diese Tastatur zu einer ausgezeichneten Wahl für eine breite Palette von Anwendungen. Obwohl sie einige kleinere Schwächen in der Software-Benutzerfreundlichkeit und der Batterielebensdauer aufweist, werden diese durch ihre Stärken mehr als ausgeglichen.

Die Tastatur fühlt sich robust und gut verarbeitet an und bietet ein Tippgefühl, das sowohl für langes Schreiben als auch für gelegentliches Spielen geeignet ist. Die Anpassungsmöglichkeiten sind ein großer Pluspunkt, insbesondere für Benutzer, die ihre Geräte gerne personalisieren. Die Vielseitigkeit in der Konnektivität ermöglicht es, die Tastatur in fast jeder Umgebung und mit jeder Art von Gerät zu verwenden.

Insgesamt ist die Epomaker RT100 eine hervorragende Wahl für diejenigen, die eine funktionale, anpassbare und stilvolle Tastatur suchen. Sie bietet eine einzigartige Mischung aus Nostalgie und moderner Technologie, die sie sowohl für Enthusiasten als auch für alltägliche Benutzer ansprechend macht. Trotz der kleinen Verbesserungsmöglichkeiten würde ich diese Tastatur definitiv für diejenigen empfehlen, die Wert auf Ästhetik, Anpassungsfähigkeit und ein leises Tippgefühl legen.

Teile diesen Artikel

Leidenschaftlicher Gamer von Indie Perlen & Simracer ... Es darf aber natürlich auch alles andere sein was man mit Tastatur, Maus oder Controller bekämpfen kann ;)

Das könnte dich interessieren

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    Kommentar erfolgreich.