Close

Login

Close

Register

Close

Lost Password

Have A Nice Death im Test – Metroidvania trifft Rogue-Like

Wir haben die Ehre gehabt, einen finalen Key der Vollversion von “Have a Nice Death” vor dem offiziellen Erscheinungstermin zu erhalten und konnten das Spiel ausgiebig testen. Wir bedanken uns herzlich bei Magic Design Studios und Gearbox Publishing für diese Möglichkeit. Und ob uns das Spiel auch zusagt, erfahrt ihr nun in unserem Test.

Die Schöpfer von “Have A Nice Death” –  mit Sinn für Humor und Herausforderung

Magic Design Studios ist ein Indie-Game-Studio in Montpellier, Frankreich – einem Paradies für Videospielentwickler in Frankreich. Das Studio wurde 2015 gegründet und hat es sich zur Aufgabe gemacht, faszinierende Welten zu erschaffen und den Spielern unvergessliche Erlebnisse zu bieten. Bei “Have a Nice Death” werden Magic Design Studios von Sébastien Bénard, dem Schöpfer von Dead Cells, beraten. Einem Schwergewicht in Sachen Roguelike. Sie haben sich von klassischen Metroidvania- und Roguelike-Spielen inspirieren lassen und mit viel Liebe zum Detail eine düstere und humorvolle Welt erschaffen, in der wir als Sensenmann unseren Job erledigen müssen.

Sensenmann auf Abwegen

Have a Nice Death“ ist ein handgezeichnetes 2D Action Roguelike, in dem ihr die Rolle des Tods höchstpersönlich übernehmt, Gründer und CEO von Death Incorporated, der riesigen Unterweltorganisation die für die Verarbeitung der Seelen im Jenseits verantwortlich ist. Als oberster Anführer der Firma werdet ihr die dunkel charmanten, prozedural generierten Abteilungen des Firmensitzes erkunden, um abtrünnige Mitarbeiter einzufangen und zu rehabilitieren, die sich nicht an die Firmenvorschriften gehalten haben und viel zu viele Seelen auf der Erde geschnappt haben. Die Abteilungsleiter (Bosse) – auch bekannt als Sorrows – und ihre Schergen unter Kontrolle zu bringen ist jedoch eine schwierige Aufgabe und erfordert mehrere nervenaufreibende Durchläufe. Zum Glück habt ihr ein Arsenal an Waffen, Zaubern, Flüchen und besonderen Fähigkeiten zur Hand, um die Arbeit zu erledigen.

Mix aus Metroidvania und Roguelike mit wunderschöner Grafik

Das Genre des Spiels ist ein Mix aus Action-Plattformer und Roguelike. Das Spielprinzip der Level ist folgendes: Ihr müsst euch durch die verschiedenen Abteilungen von Death Incorporated kämpfen, die jeweils ein eigenes Thema haben, wie zum Beispiel Toxischer Abfall oder Krankheiten. Die Level sind zufällig generiert und bieten viele Geheimnisse und Herausforderungen. Ihr müsst von einem Checkpoint zum nächsten gelangen, ohne zu sterben. Der Grafikstil ist wunderschön, sehr detailreich und atmosphärisch. Die Farben sind dunkel und kontrastreich, passend zum Thema des Spiels.

Das Gameplay – flüssig, präzise und spaßig

Das Gameplay ist das Herzstück des Spiels. Es geht flüssig und präzise von der Hand. Wir können unsere Sense in verschiedenen Richtungen schwingen, werfen oder als Haken benutzen. Wir können auch verschiedene Fähigkeiten erlernen oder verbessern, die uns im Kampf helfen. Die Gegner sind vielfältig, fordernd und haben unterschiedliche Angriffsmuster und Schwachstellen. Die Bosse sind besonders herausfordernd und erfordern Geschicklichkeit und Strategie. Durch die tollen Angriffskombinationen macht es Spaß, sich durch die Abteilungen zu schnetzeln.

Neuer Content in der finalen Version

Have a Nice Death“ startete am 08.03.2022 in den Early Access und geht am 22.03.2022 fast genau 1 Jahr später in den finalen Release für PC und Nintendo Switch …. Hier gibt es neuen heißerwarteten Content. Die Full-Release Version 1.0 die wir testen durften enthält all die herrlichen makabren Inhalte des Early Access Vollspiels, einschließlich neuer Inhalte die zum Full-Release eingeführt werden, sowie Inhalte aus früheren großen Updates, die die Fans in der Early Access Version des Spiels geliebt haben. Die neuen Inhalte, die zum Start eingeführt werden, umfassen eine neue Welt, „Die Unvermeidliche Zeitabteilung“, diese bringt: einen Boss, einen Mini-Boss, einen geheimen Boss, eine geheime Mini-Welt/Nebenbereich, acht Feinde, sechs Waffen (drei Umhangwaffen, drei Zauber), Erfolge und *SPOILER-ZENSUR*. Zusätzliche neue Inhalte sind neue Flüche, Questlinien, über 600 neue Dialogzeilen, und Qualitätsverbesserungen für das Gameplay.

Ein Spiel zum Sterben schön

Wir können sagen, dass uns “Have a Nice Death” sehr viel Spaß gemacht hat und auch weiterhin machen wird. Es ist ein Spiel für Fans von “Dead Cells” oder “Hollow Knight”, die eine neue Herausforderung suchen. Es bietet eine hohe Wiederspielbarkeit durch den zufälligen Levelaufbau und die vielen freischaltbaren Inhalte und solltet ihr es geschafft haben einen Durchgang zu überleben wartet noch eine Überraschung im 2. Durchgang auf Euch 😉

Leidenschaftlicher Gamer von Indie Perlen & Simracer ... Es darf aber natürlich auch alles andere sein was man mit Tastatur, Maus oder Controller bekämpfen kann ;)
Leidenschaftlicher Gamer von Indie Perlen & Simracer ... Es darf aber natürlich auch alles andere sein was man mit Tastatur, Maus oder Controller bekämpfen kann ;)
Facebook
Twitter
WhatsApp
LinkedIn
Reddit
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Das könnte dich interessieren