Close

Login

Close

Register

Close

Lost Password

Metal: Hellsinger erhält neuen Purgatory-DLC und kostenlosen Horde-Modus

Für Fans des preisgekrönten Rhythmus-Shooters „Metal: Hellsinger“ gibt es aufregende Neuigkeiten: The Outsiders und Funcom haben den neuen Purgatory-DLC sowie einen kostenlosen Horde-Modus veröffentlicht. Diese Ergänzungen bieten den Spielern nicht nur mehr von dem, was sie bereits lieben, sondern auch eine völlig neue Art, das Spiel zu erleben.

Der Purgatory-DLC bringt frische Inhalte in das Spiel, einschließlich neuer Musik, Outfits und einer neuen Waffe. Diese können in jedem Spielmodus und unabhängig vom Spielfortschritt genutzt werden. Drei neue Tracks von den Komponisten Two Feathers erhalten durch die Stimmen der Künstler Melissa Bonny (Ad Infinitum), Joe Bad (Fit for an Autopsy) und Matt Heafy von Trivium eine besondere Note.

Die Spieler können sich auf drei neue Outfits und die neue Waffe Telos freuen. Der Telos-Bogen richtet enormen Kopfschuss-Schaden an, und die abgefeuerten Pfeile können eingesammelt werden, um jeden Beat optimal auszunutzen.

Der neue kostenlose Horde-Modus stellt eine zusätzliche Herausforderung dar. Hier müssen Spieler sich gegen immer stärkere Wellen von Dämonen in neuen Arenen behaupten. Nach jeder Welle gibt es mächtige Upgrades zur Auswahl, mit denen der Charakter zu einer furchteinflößenden Dämonin aufgebaut werden kann. Gesammelte Void Echoes können für permanente Verbesserungen eingesetzt werden.

Der Horde-Modus fügt „Metal: Hellsinger“ eine zusätzliche Dimension hinzu, indem er Elemente eines Roguelite-Spiels integriert. Spieler verwandeln sich in ein wildgewordenes, headbangendes Instrument der Zerstörung. Als Belohnung für das Bestehen des neuen Modus winkt ein spezieller Skin, mit dem die Spieler durch die Lüfte gleiten können.

Der Horde-Modus und der Purgatory-DLC sind ab sofort für PC, PlayStation 5 und Xbox Series X|S verfügbar. Der Preis des DLC liegt bei 5,99 €.

Facebook
Twitter
WhatsApp
LinkedIn
Reddit
Email
Interessiert sich für die Welt der Pixel seit die Dinosaurier ausgestorben sind. Dabei vertreibt eine gute Simulation am Morgen, Kummer und Sorgen. Schreibt nach 10 Kaffee schneller Unfug als die Autokorrektur berichtigen kann.

Das könnte dich interessieren

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    Kommentar erfolgreich.