Close

Login

Close

Register

Close

Lost Password

Nearly Dead – Live and Let Die im Test – Mehr als nur ein weiteres Zombie-Spiel

Nearly Dead – Live and Let Die im Test ist ein Spiel, das in der Welt der Zombie-Survival-Spiele neue Maßstäbe setzt. Entwickelt von Mono Software, Inc., taucht dieses Spiel die Spieler in eine postapokalyptische Welt ein, in der jeder Tag ein Kampf ums Überleben ist. Als begeisterter Fan des Genres habe ich dieses Spiel mit großer Vorfreude erwartet und es seit seiner Veröffentlichung am 21. November 2023 intensiv gespielt. Die Kombination aus Erkundung, Kampf und Strategie, die dieses 2D-Top-Down-Multiplayer-Co-Op-Actionspiel bietet, hat mich sofort in seinen Bann gezogen.

Freundlicherweise wurde uns für diese Review ein Muster zur Verfügung gestellt, was aber keinen Einfluss auf unsere ehrliche Meinung hat.

Ein Tag-Nacht-Zyklus, der Spannung und Taktik vereint

Eines der herausragendsten Merkmale von Nearly Dead – Live and Let Die im Test ist der fesselnde Tag-Nacht-Zyklus. Tagsüber erkunde ich verschiedene Regionen, sammle Ressourcen und bereite mich auf die bevorstehenden Herausforderungen vor. Doch wenn die Nacht hereinbricht, wird das Spiel zu einer intensiven Verteidigungsschlacht gegen Horden von Zombies, die mein Versteck belagern. Diese Dynamik erfordert sowohl strategisches Denken als auch schnelle Reaktionsfähigkeit und hält mich ständig in Atem. Jede Nacht bringt neue Herausforderungen und erfordert eine Anpassung meiner Strategie, was das Spiel unglaublich spannend und abwechslungsreich macht.

Herausfordernde Kämpfe und unerwartete Tiefe

Die Kampfmechanik in Nearly Dead – Live and Let Die im Test ist ein weiteres Highlight. Als Top-Down-Hack-and-Slash-Spiel bietet es eine erfrischende Mischung aus direkter Action und taktischer Tiefe. Ich finde mich oft inmitten von Feindeshorden wieder, wobei jede Auseinandersetzung sowohl meine Geschicklichkeit als auch mein taktisches Verständnis auf die Probe stellt. Die große Auswahl an aktiven Fähigkeiten und Eigenschaften, gepaart mit rund 300 zufällig erworbenen Gegenständen, sorgt für eine enorme Vielfalt in den Kämpfen. Jede Begegnung fühlt sich einzigartig an, und die Möglichkeit, verschiedene Strategien und Ausrüstungen zu kombinieren, eröffnet ständig neue Wege, die Herausforderungen des Spiels zu meistern.

Co-Op-Spiel: Gemeinsam gegen die Apokalypse

Der Multiplayer-Co-Op-Modus von Nearly Dead – Live and Let Die im Test hebt das Spielerlebnis auf ein neues Level. Es ist eine wahre Freude, mit bis zu vier Spielern gemeinsam zu spielen, sei es online oder offline. Diese Funktion ermöglicht nicht nur eine geteilte Freude am Überleben, sondern auch eine tiefere strategische Planung und Koordination. Das gemeinsame Überlegen über die beste Verteidigungsstrategie oder das Teilen von Ressourcen verleiht dem Spiel eine soziale Komponente, die in vielen anderen Spielen des Genres fehlt. Für mich hat dieser Aspekt das Spiel zu einem Favoriten in meiner Spielesammlung gemacht.

Gemischte Gefühle: Entwicklervertrauen und Zukunft des Spiels

Trotz all der positiven Aspekte von Nearly Dead – Live and Let Die im Test muss ich auch die gemischten Gefühle in der Community ansprechen. Die Bedenken einiger Spieler bezüglich der Vergangenheit des Entwicklers Mono Software, Inc. und deren früherer Projekte sind nicht unbegründet. Diese Sorgen um die Langlebigkeit und zukünftige Updates des Spiels haben auch bei mir ein gewisses Maß an Skepsis hervorgerufen. Es ist entscheidend, dass der Entwickler transparent bleibt und die Community über zukünftige Entwicklungen und Unterstützung des Spiels informiert, um Vertrauen zu fördern und die Spielergemeinschaft langfristig zu binden.

Unser Fazit: Nearly Dead – Live and Let Die, ein Spiel mit Potenzial und Vorsicht

Zusammenfassend ist Nearly Dead – Live and Let Die im Test ein beeindruckendes Spiel, das Fans des Zombie-Survival-Genres sicher begeistern wird. Seine Kombination aus spannender Erkundung, intensiven Kämpfen und dem einzigartigen Tag-Nacht-Zyklus bietet ein tiefes und bereicherndes Spielerlebnis. Der Multiplayer-Co-Op-Modus fügt eine weitere Dimension hinzu, die das Spiel von anderen im Genre abhebt. Dennoch ist Vorsicht geboten aufgrund der Bedenken bezüglich der Vergangenheit des Entwicklers.

Unser „Nearly Dead – Live and Let Die Testsystem:

KomponenteBeschreibung
Gehäusebe quiet! Pure Base 500FX schwarz
ProzessorAMD Ryzen 7 7800X3D, 8x 4.2GHz, 96MB L3-Cache
MainboardGigabyte B650 Gaming X AX
GrafikkarteNVIDIA GeForce RTX 4070 Ti 12GB Gigabyte Gaming OC
Arbeitsspeicher32GB DDR5-5600 Corsair Vengeance RGB
DatenträgerSSD (M.2 / PCIE) 1TB Western Digital Black SN770
powered by Mifcom

BEwertung

Nearly Dead – Live and Let Die im Test – Mehr als nur ein weiteres Zombie-Spiel

Es bleibt abzuwarten, wie sich das Spiel weiterentwickelt und ob es sein volles Potenzial entfalten kann. Für Fans des Genres ist es definitiv einen Blick wert, aber mit einem wachsamen Auge auf die Zukunft.
7.8
Gut
Grafik
7
10
Sound
8
10
Spielspaß
8
10
Atmosphäre
8
10
Facebook
Twitter
WhatsApp
LinkedIn
Reddit
Email
Leidenschaftlicher Gamer von Indie Perlen & Simracer ... Es darf aber natürlich auch alles andere sein was man mit Tastatur, Maus oder Controller bekämpfen kann ;)