Close

Login

Close

Register

Close

Lost Password

Neue Features, neue Züge und ein neues Land: Das alles gibt es ab heute in Train Sim World 4

Die Einführung von Train Sim World 4: Deluxe Edition bringt zahlreiche neue Züge und Strecken mit sich, die ab heute für PlayStation, Xbox und PC verfügbar sind. Diese neuen Inhalte umfassen Hochgeschwindigkeits-Passagierzüge, malerische alpine Landschaften und sogar eine nostalgische Dampflokomotive. Darüber hinaus wurden viele Gameplay-Features verbessert und erweitert.

Ein herausragendes Merkmal ist der „Free Roam“-Modus, der es den Spielern ermöglicht, Züge an beliebigen Stellen der Strecke zu platzieren oder zu entfernen und eigene Routen auf der Karte zu erstellen. Mit dem neuen Fotomodus können Spieler das Spiel pausieren und beeindruckende Eisenbahnfotos für ihre Sammlung oder zum Teilen mit anderen aufnehmen.

Ma[ Peddlesden, der Executive Producer, betonte die Bedeutung dieser neuen Features für die Community: „Wir freuen uns, den Train Sim World-Fans diese neuen Spielerfahrungen bieten zu können. Free Roam hat die Community wirklich zum Reden gebracht, mit der Möglichkeit, ihre Züge in einer Sandkastenumgebung fast überall hin mitzunehmen, und es wird spannend zu sehen sein, was die Spieler mit den verbesserten Kreativwerkzeugen anstellen. Von einfach zu erstellenden, individuellen Bemalungen bis hin zu komplexen Gameplay-Elementen im PC-Editor (Beta) haben wir uns wirklich darauf konzentriert, mehr Kreativität sowohl für passionierte Eisenbahn-Hobbyisten als auch für Gelegenheitsspieler zu bieten.“

Zusätzlich zu den neuen Gameplay-Elementen werden den Eisenbahnfans neue Strecken präsentiert. Diese beinhalten die East Coast Main Line zwischen Doncaster und Peterborough, auf der der Hochgeschwindigkeitszug Azuma von LNER zum Einsatz kommt. In den USA erwartet die Spieler die kalifornische Antelope Valley Line von Los Angeles nach Lancaster, auf der die F125-Lokomotive von Metrolink mit amerikanischem Dieselkraftstoff betrieben wird. Eine brandneue Strecke führt die Spieler nach Österreich, zur malerischen Vorarlberg-Linie, die sich durch beeindruckende Berge und Alpenstädte schlängelt. Hier bringt der renommierte Betreiber ÖBB seinen 4024 Talent EMU ein, um die Fahrgäste zwischen Österreich und Deutschland zu befördern.

Die Deluxe Edition von Train Sim World 4 bietet außerdem eine Auswahl an herausragenden Zügen, darunter die legendäre Dampflokomotive „Flying Scotsman“ des National Railway Museum und die hochmoderne Railpool BR 193 Vectron, die auf der erweiterten Strecke „Dresden – Riesa“ eingesetzt werden kann.

Um die Nutzung dieser umfangreichen Züge und Strecken zu erleichtern, wurden Funktionen zur Verbesserung des Zugangs implementiert, wie einfachere Lokomotiven im Trainingscenter, Anpassungen bei der Punktevergabe und verbesserte Zugänglichkeit. Konsolenspieler profitieren von neuen Controller-Funktionen, die das Spielerlebnis angenehmer gestalten.

Für PC-Spieler, die Steam oder den Epic Games Store nutzen, steht der sagenumwobene PC-Editor (Beta) zur Verfügung, mit dem erfahrene Spieler eigene Gameplay-Elemente, Züge und sogar neue Strecken erstellen können.

Die Entwicklungen gehen weiter, da Just Trains bereits das Add-on für die Strecke „Blackpool-Preston-Ormskirk“ angekündigt hat, und Dovetail Games in seinem Livestream zu Dovetail Direct im letzten Monat eine zukünftige Österreich-Strecke bestätigt hat.

Facebook
Twitter
WhatsApp
LinkedIn
Reddit
Email
Neu im Team. Lernt noch vieles, ist aber bereits jetzt vollintegriert. Kümmert sich auch um die eingestauben Social Media Kanäle.

Das könnte dich interessieren

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    Kommentar erfolgreich.

    Neue Features, neue Züge und ein neues Land: Das alles gibt es ab heute in Train Sim World 4

    Die Einführung von Train Sim World 4: Deluxe Edition bringt zahlreiche neue Züge und Strecken mit sich, die ab heute für PlayStation, Xbox und PC verfügbar sind. Diese neuen Inhalte umfassen Hochgeschwindigkeits-Passagierzüge, malerische alpine Landschaften und sogar eine nostalgische Dampflokomotive. Darüber hinaus wurden viele Gameplay-Features verbessert und erweitert.

    Ein herausragendes Merkmal ist der „Free Roam“-Modus, der es den Spielern ermöglicht, Züge an beliebigen Stellen der Strecke zu platzieren oder zu entfernen und eigene Routen auf der Karte zu erstellen. Mit dem neuen Fotomodus können Spieler das Spiel pausieren und beeindruckende Eisenbahnfotos für ihre Sammlung oder zum Teilen mit anderen aufnehmen.

    Ma[ Peddlesden, der Executive Producer, betonte die Bedeutung dieser neuen Features für die Community: „Wir freuen uns, den Train Sim World-Fans diese neuen Spielerfahrungen bieten zu können. Free Roam hat die Community wirklich zum Reden gebracht, mit der Möglichkeit, ihre Züge in einer Sandkastenumgebung fast überall hin mitzunehmen, und es wird spannend zu sehen sein, was die Spieler mit den verbesserten Kreativwerkzeugen anstellen. Von einfach zu erstellenden, individuellen Bemalungen bis hin zu komplexen Gameplay-Elementen im PC-Editor (Beta) haben wir uns wirklich darauf konzentriert, mehr Kreativität sowohl für passionierte Eisenbahn-Hobbyisten als auch für Gelegenheitsspieler zu bieten.“

    Zusätzlich zu den neuen Gameplay-Elementen werden den Eisenbahnfans neue Strecken präsentiert. Diese beinhalten die East Coast Main Line zwischen Doncaster und Peterborough, auf der der Hochgeschwindigkeitszug Azuma von LNER zum Einsatz kommt. In den USA erwartet die Spieler die kalifornische Antelope Valley Line von Los Angeles nach Lancaster, auf der die F125-Lokomotive von Metrolink mit amerikanischem Dieselkraftstoff betrieben wird. Eine brandneue Strecke führt die Spieler nach Österreich, zur malerischen Vorarlberg-Linie, die sich durch beeindruckende Berge und Alpenstädte schlängelt. Hier bringt der renommierte Betreiber ÖBB seinen 4024 Talent EMU ein, um die Fahrgäste zwischen Österreich und Deutschland zu befördern.

    Die Deluxe Edition von Train Sim World 4 bietet außerdem eine Auswahl an herausragenden Zügen, darunter die legendäre Dampflokomotive „Flying Scotsman“ des National Railway Museum und die hochmoderne Railpool BR 193 Vectron, die auf der erweiterten Strecke „Dresden – Riesa“ eingesetzt werden kann.

    Um die Nutzung dieser umfangreichen Züge und Strecken zu erleichtern, wurden Funktionen zur Verbesserung des Zugangs implementiert, wie einfachere Lokomotiven im Trainingscenter, Anpassungen bei der Punktevergabe und verbesserte Zugänglichkeit. Konsolenspieler profitieren von neuen Controller-Funktionen, die das Spielerlebnis angenehmer gestalten.

    Für PC-Spieler, die Steam oder den Epic Games Store nutzen, steht der sagenumwobene PC-Editor (Beta) zur Verfügung, mit dem erfahrene Spieler eigene Gameplay-Elemente, Züge und sogar neue Strecken erstellen können.

    Die Entwicklungen gehen weiter, da Just Trains bereits das Add-on für die Strecke „Blackpool-Preston-Ormskirk“ angekündigt hat, und Dovetail Games in seinem Livestream zu Dovetail Direct im letzten Monat eine zukünftige Österreich-Strecke bestätigt hat.

    Facebook
    Twitter
    WhatsApp
    LinkedIn
    Reddit
    Email
    Neu im Team. Lernt noch vieles, ist aber bereits jetzt vollintegriert. Kümmert sich auch um die eingestauben Social Media Kanäle.

    Das könnte dich interessieren

      Kommentar verfassen

      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

      Kommentar erfolgreich.