Close

Login

Close

Register

Close

Lost Password

Ready or Not verlässt Early Access mit Version 1.0: VOID Interactive bringt umfassendes Update auf Steam

VOID Interactive hat heute ein bedeutendes Update für ihren realistischen Ego-Shooter im SWAT-Setting, „Ready or Not“, auf Steam veröffentlicht. Mit dem Update 1.0 verlässt das Spiel den Early Access und präsentiert sich mit einer Fülle an neuen Inhalten und Verbesserungen.

Die Version 1.0 von „Ready or Not“ beinhaltet neben neuen Karten auch eine überarbeitete SWAT-KI, den Commander-Modus, zusätzliche Waffen und erweiterte Anpassungsmöglichkeiten. Dieses Update ist das Ergebnis jahrelanger Entwicklungsarbeit und bringt bedeutende Fortschritte in der KI der NPCs, um ein noch immersiveres Spielerlebnis zu ermöglichen.

Im Rahmen des Updates können Spieler in 18 Einzel- oder Online-Koop-Missionen eintauchen. Dabei reichen die Szenarien von Geiselnahmen bis hin zu Bombendrohungen. Durch die verbesserte SWAT-AI wird das taktische NPC-Team reaktionsschneller und ermöglicht ein effizienteres Einsatzmanagement.

Der neue Commander-Modus bietet ein umfassendes Einzelspielererlebnis, bei dem Spieler in die Rolle des neu ernannten Commanders des Police Departments von Los Sueños schlüpfen. Dieser Modus verlangt nicht nur taktisches Geschick, sondern auch die Berücksichtigung der geistigen und körperlichen Gesundheit der NPC-Teammitglieder.

Zusätzlich zur Erweiterung des Spiels um neue Einsätze und der Überarbeitung bestehender Missionen, führt das Update auch neue Ausrüstungs- und Anpassungsoptionen ein. Spieler können aus einer Vielzahl von Waffen und Ausrüstungsgegenständen wählen und ihre Charaktere individuell gestalten.

Mod-Unterstützung ist ein weiteres wichtiges Feature von „Ready or Not“. Durch die Unterstützung von Modding können Spieler benutzerdefinierte Karten erstellen und spielen.

VOID Interactive hat auch ein Creator-Programm ins Leben gerufen, um die Community zu unterstützen und den Austausch unter den Spielern zu fördern.

„Ready or Not“ in der Version 1.0 ist ab heute zum Preis von 49,99 Euro auf Steam verfügbar. Fans des Genres können sich auf ein realistisches SWAT-Erlebnis freuen, das sowohl in Einzel- als auch im Multiplayer-Modus spannende Einsätze bietet.

Facebook
Twitter
WhatsApp
LinkedIn
Reddit
Email
Interessiert sich für die Welt der Pixel seit die Dinosaurier ausgestorben sind. Dabei vertreibt eine gute Simulation am Morgen, Kummer und Sorgen. Schreibt nach 10 Kaffee schneller Unfug als die Autokorrektur berichtigen kann.

Das könnte dich interessieren

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    Kommentar erfolgreich.

    Ready or Not verlässt Early Access mit Version 1.0: VOID Interactive bringt umfassendes Update auf Steam

    VOID Interactive hat heute ein bedeutendes Update für ihren realistischen Ego-Shooter im SWAT-Setting, „Ready or Not“, auf Steam veröffentlicht. Mit dem Update 1.0 verlässt das Spiel den Early Access und präsentiert sich mit einer Fülle an neuen Inhalten und Verbesserungen.

    Die Version 1.0 von „Ready or Not“ beinhaltet neben neuen Karten auch eine überarbeitete SWAT-KI, den Commander-Modus, zusätzliche Waffen und erweiterte Anpassungsmöglichkeiten. Dieses Update ist das Ergebnis jahrelanger Entwicklungsarbeit und bringt bedeutende Fortschritte in der KI der NPCs, um ein noch immersiveres Spielerlebnis zu ermöglichen.

    Im Rahmen des Updates können Spieler in 18 Einzel- oder Online-Koop-Missionen eintauchen. Dabei reichen die Szenarien von Geiselnahmen bis hin zu Bombendrohungen. Durch die verbesserte SWAT-AI wird das taktische NPC-Team reaktionsschneller und ermöglicht ein effizienteres Einsatzmanagement.

    Der neue Commander-Modus bietet ein umfassendes Einzelspielererlebnis, bei dem Spieler in die Rolle des neu ernannten Commanders des Police Departments von Los Sueños schlüpfen. Dieser Modus verlangt nicht nur taktisches Geschick, sondern auch die Berücksichtigung der geistigen und körperlichen Gesundheit der NPC-Teammitglieder.

    Zusätzlich zur Erweiterung des Spiels um neue Einsätze und der Überarbeitung bestehender Missionen, führt das Update auch neue Ausrüstungs- und Anpassungsoptionen ein. Spieler können aus einer Vielzahl von Waffen und Ausrüstungsgegenständen wählen und ihre Charaktere individuell gestalten.

    Mod-Unterstützung ist ein weiteres wichtiges Feature von „Ready or Not“. Durch die Unterstützung von Modding können Spieler benutzerdefinierte Karten erstellen und spielen.

    VOID Interactive hat auch ein Creator-Programm ins Leben gerufen, um die Community zu unterstützen und den Austausch unter den Spielern zu fördern.

    „Ready or Not“ in der Version 1.0 ist ab heute zum Preis von 49,99 Euro auf Steam verfügbar. Fans des Genres können sich auf ein realistisches SWAT-Erlebnis freuen, das sowohl in Einzel- als auch im Multiplayer-Modus spannende Einsätze bietet.

    Facebook
    Twitter
    WhatsApp
    LinkedIn
    Reddit
    Email
    Interessiert sich für die Welt der Pixel seit die Dinosaurier ausgestorben sind. Dabei vertreibt eine gute Simulation am Morgen, Kummer und Sorgen. Schreibt nach 10 Kaffee schneller Unfug als die Autokorrektur berichtigen kann.

    Das könnte dich interessieren

      Kommentar verfassen

      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

      Kommentar erfolgreich.