Close

Login

Close

Register

Close

Lost Password

Stray Blade im Test: Ein Fantasy-Abenteuer, das euch zum Staunen bringt

Stray Blade ist ein Fantasy-Action-Adventure, das euch in das verlorene Tal Acrea entführt, wo ihr als Farron, ein abtrünniger Abenteurer, mit eurem treuen Wolf Boji die Geheimnisse einer alten Zivilisation aufdeckt. Das Spiel wurde von Point Blank Games entwickelt und von 505 Games veröffentlicht und ist seit dem 20. April 2023 für Steam, Epic, PS5 und XSX erhältlich. Uns wurde freundlicherweise ein Key zum testen zur Verfügung gestellt, dieser hat aber keinerlei Auswirkungen auf unsere Meinung.

Stray Blade – Eine Welt voller Wunder und Gefahren

Das Spiel bietet eine offene Welt, die ihr frei erkunden könnt, wobei ihr auf verschiedene Gegner, Rätsel und Schätze stoßt. Die Welt ist in verschiedene Regionen unterteilt, die jeweils einen eigenen Stil und eine eigene Atmosphäre haben. Die Grafik ist farbenfroh und detailreich und erinnert an aktuelle Spiele wie Kena. Die Musik und die Soundeffekte sind stimmungsvoll und passen gut zu den verschiedenen Szenarien.

Ein Kampfsystem, das fordert und belohnt

Der Kampf in Stray Blade ist dynamisch und herausfordernd, aber nicht zu frustrierend. Ihr könnt zwischen verschiedenen Waffen wechseln, die jeweils unterschiedliche Eigenschaften und Angriffe haben. Ihr könnt auch ausweichen, parieren und Konter ausführen, um eure Feinde zu überlisten. Die Kämpfe sind flüssig und reaktionsschnell und machen Spaß. Ihr müsst jedoch vorsichtig sein, denn wenn ihr sterbt, verliert ihr einen Teil eurer Ausrüstung und müsst sie wieder zurückholen. Neben dem Kampf gibt es auch viele andere Aspekte, die das Spiel interessant machen. Ihr könnt euren Charakter anpassen, indem ihr neue Outfits, Waffen und Fähigkeiten freischaltet. Ihr könnt auch euren Wolf Boji verbessern, der euch im Kampf unterstützt und euch hilft, Geheimnisse zu finden. Ihr könnt auch die Geschichte des Tals erforschen, indem ihr Hinweise sammelt und mit verschiedenen Charakteren sprecht. Das Spiel hat eine humorvolle und charmante Erzählung, die von Boji getragen wird, der immer einen lustigen Spruch auf Lager hat.

Ein Duo, das zusammenwächst und sich entwickelt

Stray Blade ist ein gelungenes Action-Adventure, das Fans des Genres begeistern wird. Es hat eine schöne und abwechslungsreiche Welt, ein spannendes und unterhaltsames Kampfsystem, eine fesselnde Geschichte und einen sympathischen Begleiter. Es ist kein revolutionäres Spiel, aber es macht vieles richtig und bietet viele Stunden Spielspaß. Das Spiel ist nicht perfekt und hat auch einige Schwächen. Zum Beispiel ist die Kamera manchmal etwas unübersichtlich und behindert die Sicht. Die Steuerung ist manchmal etwas hakelig und ungenau. Die Ladezeiten sind etwas lang und unterbrechen den Spielfluss. Die Schwierigkeit ist manchmal etwas unausgewogen und frustrierend. Die Geschichte ist zwar nett, aber nicht sehr originell oder überraschend.

Eine Geschichte voller Humor und Charme

Trotz dieser Mängel ist Stray Blade ein spaßiges und schönes Action-Adventure mit einem tollen Begleiter, das euch viele Stunden in eine fantastische Welt entführt. Es bietet eine gute Mischung aus Erkundung, Kampf und Progression, die euch lange bei Laune halten wird. Wenn ihr Spiele wie Zelda oder Fable mögt, solltet ihr Stray Blade eine Chance geben. Der einzige große Nachteil des Spiels ist seine hohe Hardware hungrigkeit. Das Spiel verlangt nach etwas mehr Leistung oder einer aktuellen Konsole, um flüssig und ohne Ruckler zu laufen. Wenn ihr nicht über die nötige Hardware verfügt, werdet ihr das Spiel nicht in seiner vollen Pracht genießen können. Das ist schade, denn das Spiel sieht wirklich toll aus und verdient es, in bester Qualität gespielt zu werden. Ich habe das Game mit einem i5-11400H, einer RTX 3050 Ti und 16GB RAM gespielt und konnte erst unter mittel Hohen Grafikeinstellungen flüssig spielen (leider).

BEwertung

Stray Blade im Test: Ein Fantasy-Abenteuer, das euch zum Staunen bringt

Stray Blade ist ein empfehlenswertes Spiel für alle, die ein unterhaltsames und abenteuerliches Fantasy-Action-Adventure suchen. Es hat eine schöne und abwechslungsreiche Welt, ein spannendes und unterhaltsames Kampfsystem, eine fesselnde Geschichte und einen sympathischen Begleiter. Es ist kein revolutionäres Spiel, aber es macht vieles richtig und bietet viele Stunden Spielspaß. Ihr solltet euch jedoch bewusst sein, dass das Spiel etwas mehr von eurer Hardware verlangt und ihr möglicherweise aufrüsten oder die Grafikdetails etwas runterschrauben müsst, um es optimal zu erleben.
8.3
Ausgezeichnet
Grafik
8
10
Sound
8
10
Gameplay
9
10
Atmosphäre
8
10
Facebook
Twitter
WhatsApp
LinkedIn
Reddit
Email
Leidenschaftlicher Gamer von Indie Perlen & Simracer ... Es darf aber natürlich auch alles andere sein was man mit Tastatur, Maus oder Controller bekämpfen kann ;)

Schau dir doch das mal an:

5 Kommentare

Zeige 0 Reviews
  1. Sponsored biased Artikel vom Publisher.

    Es gibt etliche reviews die das lahme Kampfystem auseinandernehmen.

    Das Spiel ist ein Soulslike auf Wish lvl.

    • Sorry, aber mir gefällt das Game und auch das Kampfsystem. Nur weil „etliche“ Reviewer es schlecht finden heißt das doch nicht das es alle tun!?!?
      Ich gehe davon aus das du das Game selbst gezockt hast und dadurch deine Meinung stützen kannst? 😉 Wenn ja dann ist das auch ok.

      • Der Test suggeriert eine scheinbare Kompetenz bezüglich Erfahrungen mit Soulslikes.

        Tatsache ist jedoch – ohne die Objektivität all zu sehr missen zu lassen – dass Kampsystem im Vergleich zu anderen Vertreter im Genre deutlich schwächelt:

        Pacing, Movement und vor allem die Schwierigkeit lassen recht ein seichtes Gefühl zurück. (Selbst Steelrising mit Bombertaktik ist schwerer als das hier)

        Klar könnte man mit dem schwachen Argument kommen, dass es ein Indie Studio ist aus Deutschland, blabla…

        Ein Deck13 hat mit The Surge 1 und 2 auch abgeliefert.

        Also…

        Es darf jedem gefallen oder eben auch nicht, klar.

        Aber verkauf keinen Artikel als Test wenn er zu 2/3 biased ist, sondern als Meinung.

        Journalistische Integrität ist mittlerweile so Mangelware, daher einfach mal über den eigenen Schatten springen und mehr Selbstreflektion täte einem gut.

        Fairerweise muss ich aber auch ein Lob ausprechen, dass mein Kommentar nicht zensiert oder abgelehnt wird, damit steht ihr traurigerweise mittlerweile alleine darf, was unendlich schade ist.

        • Kann es sein das du einen anderen Artikel meinst? Denn ich habe Stray Blade nicht einmal als Soulslike betitelt oder es gar mit Spielen aus dem Soulslike Genre verglichen und auch nirgends erwähnt das ich ein ProGamer in Sachen Soulslike bin der nur die Top Titel gut finden muss. Ich schreibe die Artikel so wie ich die Game empfinde …. also nimm mein Review bitte nicht als Allgemeine Meinung war, sondern nur als meine Persönliche 😃

          Und nein, hier wird niemand raus zensiert 🤘🏼

          • Suggerieren beziehe ich auf die Aussage dass das Kampfsystem spannend sein soll – ergo musst du schon mehrere Spiele dieser Art gespielt haben.

            Und ja es ist ein Soulslike, bezeichnet sich nur offiziell nicht so, weil es kein anderer Vertreter sich je so genannt hat.

            De facto also ist es ein Soulslike – in der Industrie und im Journalismus – 2 min googlen reicht dafür.

Hinterlasse eine Antwort

Kommentar erfolgreich