Close

Login

Close

Register

Close

Lost Password

Cyborg 3003 im Test – ein ambitioniertes Indie Projekt

Im Jahr 3003 hat sich die Menschheit weit über die Grenzen der Erde hinausgewagt, um in den Weiten des Universums einen neuen Lebensraum zu finden. In diesem futuristischen Szenario taucht das Spiel Cyborg 3003 auf, ein kooperatives Survival-Horror-Ego-Shooter-Spiel, das von Rodrigo Banzato entwickelt und veröffentlicht wurde. Rodrigo hat bereits das Spiel Parallel entwickelt, was ein absoluter Geheimtipp ist. Mit einer einzigartigen Mischung aus Science-Fiction-Elementen und intensiver Action verspricht Cyborg 3003 ein aufregendes Spielerlebnis, das die Spieler in die Rolle von Cyborgs versetzt, deren Aufgabe es ist, fremde Planeten von außerirdischen Bedrohungen zu befreien. In dieser Review werden wir uns die verschiedenen Aspekte des Spiels genauer ansehen, um zu sehen, ob es eine Alternative zu Games wie Left4Dead ist

Zum Testen wurde uns freundlicherweise ein Steam-Key zur Verfügung gestellt.

Ein Kampf ums Überleben in den Weiten des Alls

Cyborg 3003 entführt die Spieler in eine dystopische Zukunft, in der die Erde nicht mehr existiert und die Menschheit als Cyborgs in neuen Welten überlebt. Diese Cyborgs, deren Gehirne die einzigen verbliebenen biologischen Teile sind, sind auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Einer der zentralen Schauplätze ist der Planet Eruptia, ein lebendiges Beispiel für die reiche und detaillierte Welt, die Cyborg 3003 erschafft. Das Herzstück von Cyborg 3003 ist das kooperative Gameplay, bei dem bis zu sechs Spieler gemeinsam gegen Wellen von Monstern und Aliens antreten. Diese kooperative Natur des Spiels erfordert nicht nur Geschick im Umgang mit Waffen, sondern auch strategische Planung und Teamarbeit. Besonders interessant ist die Einführung der Venontime, einer Zeitlupenfunktion, die es den Spielern ermöglicht, kritische Momente und heftige Kämpfe detaillierter zu erleben. Zusätzlich zum Multiplayer-Modus bietet Cyborg 3003 auch einen Solo-Modus für Offline-Spiel, was dem Spiel eine weitere Dimension verleiht und es auch für Einzelspieler attraktiv macht. Mit einer Auswahl an verschiedenen Monstertypen und Waffen, von Laserpistolen bis hin zu verschiedenen Granatentypen, bietet Cyborg 3003 eine abwechslungsreiche Kampferfahrung. Darüber hinaus können Spieler ihr Team mit zusätzlicher Ausrüstung wie Schweißgeräten, medizinischen Werkzeugen und Körperrüstungen ausstatten, um die Überlebenschancen zu erhöhen. Diese Elemente tragen zu einem dynamischen und herausfordernden Spielerlebnis bei, das sowohl Taktik als auch schnelle Reaktionen erfordert. Hier ist natürlich zu beachten, dass es sich um einen Solo-Indie Dev handelt und er Umfang mehr als beachtlich ist, im Gegensatz zu einem ganzen Entwickler Team

Eine visuelle Reise durch das All

In puncto Grafik und Atmosphäre setzt Cyborg 3003 auf eine detaillierte und immersive Darstellung der außerirdischen Umgebungen. Die Spielwelt ist reich an visuellen Details, die das Gefühl vermitteln, wirklich in einer fernen, futuristischen Welt zu sein. Die Darstellung der Cyborgs und der außerirdischen Landschaften ist für einen Indie Dev sehr gut und trägt wesentlich zur Gesamtatmosphäre des Spiels bei. Die grafische Qualität wird durch die Anwendung moderner Technologien wie High-Definition-Texturen und fortschrittlicher Beleuchtungseffekte ergänzt, die eine glaubwürdige und ansprechende Umgebung schaffen. Allerdings ist zu beachten, dass Cyborg 3003 für seine grafische Qualität auch entsprechend leistungsfähige Hardware erfordert. Für die Mindestanforderungen wird ein 64-Bit-Prozessor und Betriebssystem, Windows 10, ein Core i5-7500 oder Ryzen 3 1200 Prozessor, 8 GB RAM und eine GeForce GTX 1060 6GB oder Radeon RX 580 8GB Grafikkarte benötigt. Die empfohlenen Spezifikationen sind sogar noch höher, was bedeutet, dass Spieler mit älteren Systemen möglicherweise nicht in der Lage sein werden, das volle grafische Potenzial des Spiels zu erleben. Trotzdem, für diejenigen, die die notwendige Hardware besitzen, bietet Cyborg 3003 ein visuell beeindruckendes Erlebnis, das die Spieler tief in seine Welt eintauchen lässt.

Eintauchen in eine akustische Welt

Neben der beeindruckenden Grafik trägt auch die Soundkulisse maßgeblich zur Atmosphäre von Cyborg 3003 bei. Der Soundtrack und die Soundeffekte sind sorgfältig ausgewählt, um das Gefühl der Spannung und des Nervenkitzels, das im Kampf gegen außerirdische Wesen entsteht, zu verstärken. Die Musik passt sich dynamisch dem Geschehen im Spiel an, wodurch die Intensität der Kämpfe und die Momente der Stille zwischendurch akustisch unterstrichen werden. Die Soundeffekte der Waffen, Monster und Umgebung sind klar und realistisch, was das Eintauchen in das Spiel weiter vertieft. Besonders bemerkenswert ist, wie der Sound dabei hilft, die futuristische Welt von Cyborg 3003 zum Leben zu erwecken. Die Kombination aus elektronischer Musik und atmosphärischen Klängen schafft eine einzigartige Stimmung, die perfekt zum Sci-Fi-Thema des Spiels passt.

Cyborg 3003

Fazit

Cyborg 3003 stellt sich als ein ambitioniertes und innovatives Spiel heraus, das die Spieler in eine faszinierende, futuristische Welt entführt. Mit seinem kooperativen Gameplay, der beeindruckenden Grafik und dem immersiven Sounddesign bietet es eine umfassende und fesselnde Spielerfahrung. Die Mischung aus intensiver Action, strategischer Teamarbeit und einer reichhaltigen, atmosphärischen Welt machen das Spiel zu einem herausragenden Vertreter des Survival-Horror-Genres.

BEwertung

Cyborg 3003 im Test – ein ambitioniertes Indie Projekt

Obwohl das Spiel noch in der Beta-Phase ist und weiterentwickelt wird, sieht die Zukunft für Cyborg 3003 vielversprechend aus, insbesondere mit Blick auf geplante Updates und Verbesserungen. Es ist ein Spiel, das sowohl für Fans von Koop-Shootern als auch für Liebhaber von Sci-Fi und Horror empfehlenswert ist. Für diejenigen, die bereit sind, sich auf eine Reise in die Welt der Cyborgs und außerirdischen Planeten einzulassen, bietet Cyborg 3003 ein unvergessliches Abenteuer.
7.8
Gut
Grafik
8
10
Sound
8
10
Spielspaß
7
10
Atmosphäre
8
10
Facebook
Twitter
WhatsApp
LinkedIn
Reddit
Email
Groß geworden mit dem Atari 2600. Ein absoluter Fan der Oculus Quest, sowie von Arcade Automaten. Wenn er nicht am zocken ist, schaut er gerne trashige Splatter Filme. Ein Spiel welches nie langweilig wird? DOOM!!!