Close

Login

Close

Register

Close

Lost Password

Das neue Aufbauspiel Citadelum von Abylight Studios zeigt erstes Gameplay

Abylight Studios kündigt mit „Citadelum“ eine innovative Kombination aus Strategiespiel und City-Builder an, die im alten Rom spielt. Der erste Gameplay-Trailer zeigt die Hauptaspekte des Spiels, darunter Stadtaufbau und -management, strategische Planung und die Einbindung der Götter des römischen Pantheons. Die Veröffentlichung des Spiels ist für 2024 geplant.

Im Trailer werden auch weitere Funktionen des Spiels vorgestellt. Dazu gehören das Sammeln und Verbessern von Materialien, das Auto-Battle-System und die Interaktion mit den Göttern. Spieler*innen können ihre eigene Siedlung aufbauen und zu einer beeindruckenden Stadt entwickeln. Sie haben die Möglichkeit, Bürger als Handwerker, Bauern oder Zimmerleute zu begrüßen oder sie für die Legionen auszubilden. Zum Schutz der wachsenden Stadt vor barbarischen Horden können Mauern und Türme gebaut werden.

Spieler*innen können das Territorium erkunden, belagerte Dörfer befreien und die Macht der römischen Legionen erleben. Nach der Sicherung des Territoriums werden Handelsrouten festgelegt und seltene Materialien importiert, um die Wirtschaft anzukurbeln. Das Spiel bietet ein tiefgehendes Fortschrittsystem und ein Auto-Battle-System, in dem die Entsendung von Truppen und Formationen entscheidend ist.

Die Huldigung der Götter spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Spieler*innen können Tempel errichten, Opfer darbringen und Geschenke erhalten, müssen jedoch auch auf den Neid der Götter achten, der Bestrafung mit sich bringen kann. Die Interaktionen mit den Göttern ermöglichen eine nicht-lineare Geschichte mit hohem Wiederspielwert und mystischen Begegnungen.

„Citadelum“ erscheint 2024 für PC und kann bereits auf Steam zur Wunschliste hinzugefügt werden.

Facebook
Twitter
WhatsApp
LinkedIn
Reddit
Email
Interessiert sich für die Welt der Pixel seit die Dinosaurier ausgestorben sind. Dabei vertreibt eine gute Simulation am Morgen, Kummer und Sorgen. Schreibt nach 10 Kaffee schneller Unfug als die Autokorrektur berichtigen kann.

Das könnte dich interessieren

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    Kommentar erfolgreich.