Close

Login

Close

Register

Close

Lost Password

Hexguardian im Test – Kreative Tower-Defense mit Dorfromantik

Hexguardian Endscreen.Review

Hexguardian ist ein spannendes Tower-Defense-Spiel, das klassische Genre-Elemente mit innovativen Roguelite-Mechaniken kombiniert. Entwickelt von Split Second Games und veröffentlicht von Yogscast Games, bietet Hexguardian eine farbenfrohe und strategische Spielerfahrung, die sowohl Gelegenheitsspieler als auch Veteranen fesselt. In dieser Review möchte ich die verschiedenen Aspekte des Spiels detailliert beleuchten und meine persönliche Meinung dazu teilen.

Freundlicherweise wurde uns für diese Review ein Muster zur Verfügung gestellt, was aber keinen Einfluss auf unsere ehrliche Meinung hat.

Einzigartige Gameplay-Mechaniken: Hexfelder und Terrain-Manipulation

Hexguardian hebt sich durch seine einzigartige Mechanik der Terrain-Manipulation von anderen Tower-Defense-Spielen ab. Spieler können Hexfelder platzieren, um die Pfade der Gegner zu verändern und strategisch ihre Verteidigung aufzubauen. Diese Fähigkeit, das Terrain zu gestalten, ermöglicht eine nahezu unendliche Flexibilität und sorgt dafür, dass keine zwei Spielrunden gleich sind. Jedes Mal, wenn eine Karte neu generiert wird, müssen Spieler ihre Strategie anpassen, was das Spiel sowohl herausfordernd als auch befriedigend macht.

Progression und Schwierigkeitsgrad: Der Weg zum Meister

Die Progression in Hexguardian erfolgt über einen umfangreichen Talentbaum, der nach und nach neue Einheiten, Türme und Fähigkeiten freischaltet. Während einige Spieler die Fortschritte als langsam empfinden könnten, bietet dieser Ansatz eine langfristige Motivation. Der Talentbaum ermöglicht es den Spielern, ihre Fähigkeiten strategisch zu verbessern und sich auf verschiedene Herausforderungen vorzubereiten. Das Spiel bietet verschiedene Schwierigkeitsgrade und Biome, die jeweils einzigartige taktische Ansätze erfordern und die Spieler immer wieder aufs Neue fordern.

Visuelle und akustische Präsentation: Eine märchenhafte Welt

Hexguardian beeindruckt mit einer charmanten und farbenfrohen visuellen Präsentation. Die Grafiken sind einfach, aber effektiv und verleihen dem Spiel eine ansprechende, fast märchenhafte Atmosphäre. Die verschiedenen Umgebungen, von dichten Wäldern bis zu verschneiten Landschaften, sind lebendig gestaltet und sorgen für eine immersive Spielerfahrung. Der Soundtrack ergänzt das Gameplay mit beschwingten und atmosphärischen Melodien, die die mittelalterliche Stimmung perfekt einfangen und das Spielerlebnis weiter vertiefen.

Wiederspielwert und Vielfalt: Immer wieder neu

Ein großer Pluspunkt von Hexguardian ist seine hohe Wiederspielbarkeit. Durch die zufällige Generierung der Karten und die zahlreichen Möglichkeiten, das Terrain zu verändern, bleibt das Spiel immer wieder spannend und fordert die Spieler, neue Strategien zu entwickeln. Die vielfältigen Herausforderungen und die Möglichkeit, das Spiel an den eigenen Spielstil anzupassen, sorgen dafür, dass Hexguardian über längere Zeit fesselt. Selbst nach vielen Stunden Spielzeit entdeckt man immer wieder neue Taktiken und Wege, die Gegner zu besiegen.

Kritikpunkte: Kleine Makel im Hexfeld

Trotz der vielen positiven Aspekte gibt es auch einige Kritikpunkte. Gelegentlich treten Probleme mit der Benutzeroberfläche auf, wie Schwierigkeiten bei der Auswahl spezifischer Einheiten oder kleinere Bugs, die das Spielerlebnis beeinträchtigen können. Einige Spieler könnten die langsame Progression als frustrierend empfinden, insbesondere wenn es darum geht, alle Talente im umfangreichen Talentbaum freizuschalten. Zudem fehlt es dem Spiel an tiefergehender Story oder Lore, was für manche Spieler eine Schwäche darstellen könnte.

Fazit: Ein Juwel im Tower-Defense-Genre

Hexguardian ist eine innovative und unterhaltsame Erweiterung des Tower-Defense-Genres. Die Kombination aus strategischer Tiefe, hoher Wiederspielbarkeit und einer charmanten Präsentation macht das Spiel zu einer lohnenden Erfahrung für Fans des Genres. Trotz kleinerer Mängel überzeugt Hexguardian durch seine kreativen Mechaniken und die Möglichkeit, das Terrain zu manipulieren, was jede Spielrunde einzigartig macht. Für alle, die nach einer neuen Herausforderung im Tower-Defense-Bereich suchen, ist Hexguardian definitiv einen Blick wert.

Unser „Hexguardian Testsystem:

KomponentenBeschreibung
Gehäuse & NetzteilCorsair 4000D RGB Airflow Black & 1200W – Super Flower Leadex SE
CPU & MainboardAMD Ryzen 7 – 7800X3D & Gigabyte B650 Gaming X AX
CPU KühlerCorsair iCUE H100i ELITE LCD XT Black
GrafikkarteGainward Phantom GS NVIDIA GeForce RTX 4090
Arbeitsspeicher32GB (2x 16GB Kit) DDR5-6000 CL36, Corsair Vengeance RGB
Datenträger2TB WD_Black SN850X + 1TB WD_Black SN770
powered by Mifcom
Endscreen_Gaming_PC_Mifcom

BEwertung

Hexguardian im Test – Kreative Tower-Defense mit Dorfromantik

Hexguardian ist eine innovative und unterhaltsame Erweiterung des Tower-Defense-Genres, die durch strategische Tiefe und hohe Wiederspielbarkeit überzeugt. Trotz kleinerer Mängel bietet das Spiel eine charmante Präsentation und kreative Mechaniken, die jede Spielrunde einzigartig machen.
8.5
Ausgezeichnet
Grafik
8
10
Sound
8
10
Gameplay
9
10
Atmosphäre
9
10
Facebook
Twitter
WhatsApp
LinkedIn
Reddit
Email
Leidenschaftlicher Gamer von Indie Perlen & Simracer ... Es darf aber natürlich auch alles andere sein was man mit Tastatur, Maus oder Controller bekämpfen kann ;)
Leidenschaftlicher Gamer von Indie Perlen & Simracer ... Es darf aber natürlich auch alles andere sein was man mit Tastatur, Maus oder Controller bekämpfen kann ;)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Schau dir doch das mal an: