Close

Login

Close

Register

Close

Lost Password

Have A Nice Death im Test – Tödlich guter Spielspaß

Nachdem wir bereits die PC-Version von Have A Nice Death getestet haben, war es an der Zeit, uns der PS5-Version dieses einzigartigen Action-Roguelikes zu widmen. Entwickelt von Magic Design Studios und veröffentlicht von Gearbox Publishing, entführt uns das Spiel in eine Welt, in der der Tod nicht nur eine unausweichliche Wahrheit, sondern auch ein tägliches Geschäft ist. In der Rolle des Todes selbst, dem CEO von Death Incorporated, tauchen Spieler in eine düstere Bürowelt ein, um gegen untätige Untergebene zu kämpfen und die Ordnung im Jenseits wiederherzustellen. Besonders auffallend sind der einzigartige künstlerische Stil und der dunkle Humor, die das Spiel durchziehen.

Freundlicherweise wurde uns für diese Review ein Muster zur Verfügung gestellt, was aber keinen Einfluss auf unsere ehrliche Meinung hat.

Visuelle Meisterklasse: Ein Fest für die Augen

Das erste, was bei Have A Nice Death ins Auge sticht, ist sein atemberaubender, handgezeichneter 2D-Kunststil. Die düstere Ästhetik des Spiels wird durch eine Palette dunkler Farbtöne unterstrichen, die von lebendigen Farbspritzern durchbrochen wird, um jedem Bereich des Spiels ein einzigartiges Flair zu verleihen. Besonders beeindruckend ist, wie die Animationen von Tod und den verschiedenen Bossgegnern gestaltet sind – fließend, detailliert und jedes Mal ein Augenschmaus. Dieser visuelle Charme trägt enorm zur Atmosphäre des Spiels bei und macht jede Erkundung und jeden Kampf zu einem visuellen Fest.

Gameplay: Herausfordernde Kämpfe und kreative Mechaniken

Im Kern von Have A Nice Death steht ein herausforderndes und belohnendes Kampfsystem. Als Spieler steuere ich den Tod selbst, ausgestattet mit seiner vertrauenswürdigen Sense und einer Vielzahl von Zaubern und Nebenwaffen, die im Laufe des Spiels freigeschaltet werden. Jede Waffe hat ihre eigenen einzigartigen Fähigkeiten, die gut durchdacht und ansprechend gestaltet sind. Besonders beeindruckend ist die Mischung aus strategischem Denken und schnellen Reflexen, die erforderlich sind, um in den Kämpfen zu bestehen. Das Spiel fordert einen dazu auf, Angriffsmuster der Gegner zu erkennen und entsprechend zu reagieren, was einen hohen Wiederspielwert schafft. Jeder Tod fühlt sich wie ein Lernprozess an, und das Überwinden eines schwierigen Bosses bringt eine enorme Befriedigung mit sich.

Progressionssystem: Langsam aber Belohnend

Das Progressionssystem in Have A Nice Death ist ein weiterer Aspekt, der meine Aufmerksamkeit erregte. Obwohl der Fortschritt im Spiel etwas langsamer ist, als ich es gewohnt bin, trägt dies zur Tiefe und Langlebigkeit des Spiels bei. Jeder Durchlauf bietet neue Möglichkeiten, Ausrüstung zu sammeln und zu verbessern, und die Vielfalt der verfügbaren Gegenstände und Fähigkeiten sorgt dafür, dass jeder Durchgang einzigartig ist. Die Möglichkeit, neue Waffen und Zaubersprüche freizuschalten und zu kaufen, verleiht dem Spiel ein Element der Strategie und Planung. Man muss kluge Entscheidungen treffen, um die besten Kombinationen für den jeweiligen Lauf zu finden. Dieses System ermutigt zur Erkundung und zum Experimentieren, was für mich ein zentraler Reiz von Have A Nice Death ist.

Schwierigkeitsgrad: Eine Herausforderung, die belohnt

Have A Nice Death ist nicht für die schwachen Nerven. Das Spiel bietet einen anspruchsvollen Schwierigkeitsgrad, der sowohl Geduld als auch Geschick verlangt. Die Bosskämpfe sind besonders herausfordernd, erfordern eine genaue Mustererkennung und schnelle Reflexe. Diese Kämpfe können anfangs frustrierend sein, aber sobald man ihre Muster erkennt und lernt, wie man sie effektiv bekämpft, fühlt sich jeder Sieg unglaublich lohnend an. Das Spiel belohnt konsequentes Üben und das Lernen aus Fehlern, was zu einem sehr befriedigenden Spielerlebnis führt. Diese Herausforderung trägt zum Wiederspielwert bei, da man ständig motiviert wird, sich zu verbessern und weiter voranzukommen.

Unser Fazit: Ein dunkles Juwel auf der PS5

Have A Nice Death auf der PS5 ist ein faszinierendes Spiel, das sich durch seine einzigartige Ästhetik, herausfordernde Gameplay-Mechaniken und tiefgreifendes Progressionssystem auszeichnet. Der visuelle Stil ist atemberaubend, und die fließenden Animationen tragen zu einem immersiven Erlebnis bei, das durch die Leistungsfähigkeit der PS5 noch verstärkt wird. Das Kampfsystem ist anspruchsvoll, aber unglaublich belohnend, vor allem, wenn man die Angriffsmuster der Bosse meistert.

Obwohl das Spiel aufgrund seines hohen Schwierigkeitsgrads und des langsamen Fortschritts nicht für jeden geeignet sein mag, bietet es eine reiche und befriedigende Erfahrung für Fans des Roguelike-Genres. Die PS5-Version bringt zusätzliche technische Feinheiten mit sich, die das Spielerlebnis noch flüssiger und ansprechender machen.

Have A Nice Death kombiniert dunklen Humor mit tiefgehendem Gameplay und schafft so ein unvergessliches Spielerlebnis, das besonders auf der PS5 zur Geltung kommt. Es ist ein Spiel, das sowohl Geduld als auch strategisches Denken erfordert, und genau das macht es so lohnend.

BEwertung

Have A Nice Death im Test – Tödlich guter Spielspaß

Für diejenigen, die eine Herausforderung suchen und die Ästhetik des Makabren schätzen, ist Have A Nice Death auf der PS5 ein Muss.
8.3
Ausgezeichnet
Grafik
9
10
Sound
7
10
Spielspaß
8
10
Atmosphäre
9
10

Teile diesen Artikel

Über den Author

Leidenschaftlicher Gamer von Indie Perlen & Simracer ... Es darf aber natürlich auch alles andere sein was man mit Tastatur, Maus oder Controller bekämpfen kann ;)