Close

Login

Close

Register

Close

Lost Password

HITMAN World of Assassination: Elusive Target-Mission The Drop im Test – Die Kunst des perfekten Attentats

HITMAN World of Assassination hat mit The Drop eine neue Elusive Target-Mission eingeführt, die Fans der Reihe und Neulinge gleichermaßen herausfordert. Nach einer zweijährigen Pause bringt diese Mission eine frische Dynamik in die Welt des Agenten 47. Charakterisiert durch die Einmaligkeit des Erlebnisses, da Spieler nur einen Versuch haben, das Ziel zu eliminieren, ohne die Möglichkeit zum Neustart, stellt „The Drop“ eine echte Bewährungsprobe dar. Mit dem realen DJ und Schauspieler Dimitri Vegas, der dem Ziel Alexios Laskaridis sein Aussehen und seine Stimme leiht, verbindet die Mission die Welt der elektronischen Musik mit dem ikonischen Stealth-Gameplay von Hitman.

Freundlicherweise wurde uns für diese Review ein Muster zur Verfügung gestellt, was aber keinen Einfluss auf unsere ehrliche Meinung hat.

Der Nervenkitzel der Jagd

Die Elusive Targets sind eine Besonderheit im HITMAN-Universum, die Spannung und den Druck auf die Spieler erhöhen, da jeder Schritt irreversibel ist. The Drop nutzt diese Dynamik voll aus und fordert die Spieler auf, ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Die Mission bietet eine knappe Zeitfenster von 30 Tagen und verlangt nach einer präzisen Ausführung, da ein Scheitern keine zweite Chance bietet. Das macht „The Drop“ zu einer Mission, die sowohl den Adrenalinspiegel als auch die strategische Planung der Spieler erhöht.

Zusammenarbeit trifft Innovation

The Drop zeichnet sich nicht nur durch seinen anspruchsvollen Spielablauf aus, sondern auch durch die innovative Zusammenarbeit zwischen IO Interactive und Dimitri Vegas, die der Mission ein authentisches Flair verleiht. Diese kreative Partnerschaft wurde während eines Sets von Dimitri Vegas & Like Mike auf dem Tomorrowland 2023 angekündigt, was die Verbindung zur Musikszene noch verstärkt. Die Mission umfasst nicht nur das Töten eines Ziels, sondern auch eine Einführung in die Welt der elektronischen Tanzmusik, was sie zu einer faszinierenden Schnittstelle zwischen zwei sehr unterschiedlichen Unterhaltungswelten macht.

Strategie und Geschicklichkeit

Die Mission The Drop belohnt Spieler, die bereit sind, Zeit in das Verständnis der Karte und des Ziels zu investieren. Die Empfehlung, ein hohes Beherrschungslevel von Berlin zu erreichen, bevor man sich an die Mission wagt, spricht für die Tiefe und Komplexität, die die Entwickler in das Level-Design gesteckt haben. Die Ausrüstungsauswahl und Startposition sind entscheidend, und ein erfolgreicher Abschluss hängt von einer Kombination aus Geduld und strategischem Denken ab. Diese Detailtiefe sorgt dafür, dass jede Entscheidung, von der Wahl der Verkleidung bis hin zum Zeitpunkt des Angriffs, wesentlich zum Erfolg oder Misserfolg beitragen kann.

Ein Akt der Präzision

Die Ausführung der Mission verlangt nach einer chirurgischen Präzision, die typisch für die „Hitman“-Serie ist. Anleitungen für ein „Silent Assassin“-Rating deuten auf verschiedene Methoden hin, das Ziel zu erreichen, wobei die Vergiftung als eine der effizientesten Techniken hervorgehoben wird. Die sorgfältige Planung der Bewegungen, das Timing und die Interaktion mit der Umgebung sind entscheidend, um unentdeckt zu bleiben und die Mission zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen. Diese Anforderungen stellen sicher, dass The Drop nicht nur eine Test der Fertigkeiten, sondern auch ein spannendes Puzzle ist, das es zu lösen gilt.

Der Triumph der Geduld

Der Schlüssel zum Erfolg in The Drop ist Geduld. Spieler müssen warten, bis das Ziel erscheint und sicherstellen, dass die Umgebung für den entscheidenden Moment vorbereitet ist. Diese Phase des Wartens erhöht die Spannung und testet die Nervenstärke der Spieler. Es ist ein Spiel des Wartens und Beobachtens, ein Kennzeichen der Hitman-Serie, das in dieser Mission voll zur Geltung kommt. Der erfolgreiche Abschluss der Mission, insbesondere mit dem „Silent Assassin“-Rating, ist ein Beweis für das Können und die Geduld des Spielers und bringt ein enormes Gefühl der Befriedigung mit sich.

Unser Fazit: Ein Prüfstein für Meisterassassinen

Abschließend stellt The Drop eine Bereicherung für das Hitman-Franchise dar und behält dabei alle Elemente bei, die die Serie so beliebt gemacht haben: anspruchsvolle Ziele, taktische Tiefe und einzigartige einmalige Erlebnisse. Die Mission erfordert und fördert gleichzeitig scharfsinniges Denken, Präzision und Kreativität.

Unser „HITMAN World of Assassination: Elusive Target-Mission The Drop“ Testsystem:

KomponenteBeschreibung
Gehäusebe quiet! Pure Base 500FX schwarz
ProzessorAMD Ryzen 7 7800X3D, 8x 4.2GHz, 96MB L3-Cache
MainboardGigabyte B650 Gaming X AX
GrafikkarteNVIDIA GeForce RTX 4070 Ti 12GB Gigabyte Gaming OC
Arbeitsspeicher32GB DDR5-5600 Corsair Vengeance RGB
DatenträgerSSD (M.2 / PCIE) 1TB Western Digital Black SN770
powered by Mifcom

BEwertung

HITMAN World of Assassination: Elusive Target-Mission The Drop im Test – Die Kunst des perfekten Attentats

Mit dem Zusatz von zeitlich begrenzten Herausforderungen und Belohnungen, die die Spieler dazu anregen, ihre Techniken zu verfeinern und sich der Herausforderung immer wieder zu stellen, hat IO Interactive eine Mission geschaffen, die sowohl die Treue der Fans belohnt als auch Neulinge fesselt.
8.5
Ausgezeichnet
Grafik
8
10
Sound
8
10
Gameplay
9
10
Atmosphäre
9
10

Teile diesen Artikel

Über den Author

Leidenschaftlicher Gamer von Indie Perlen & Simracer ... Es darf aber natürlich auch alles andere sein was man mit Tastatur, Maus oder Controller bekämpfen kann ;)