Close

Login

Close

Register

Close

Lost Password

The Crew Motorfest im Test – Another Day in Paradise

In der Welt der Videospiele sind Rennsimulationen ein Genre, das oft von leidenschaftlichen Entwicklern und Fans bevölkert wird. Mit „The Crew Motorfest“ betritt Ubisoft Ivory Tower die Rennbahn, inspiriert von der etablierten Meisterschaft von Forza Horizon 5. Doch kann The Crew Motorfest seinen großen Vorbildern gerecht werden? 

Freundlicherweise haben wir einen PC-Key zum testen erhalten, welcher aber keinen Einfluss auf unsere ehrliche Meinung hat. 

The Crew Motorfest Gameplay Trailer

Spielwelt & Design

Gleich zu Beginn fällt die liebevoll gestaltete Spielwelt ins Auge. O’ahu, Hawaii, dient als lebendige Kulisse für die Rennen und Erkundungsfahrten. Jeder Quadratkilometer der Insel ist gefüllt mit Details – von den üppigen Regenwäldern über die goldenen Strände bis hin zu den brodelnden Vulkanen. Die dynamischen Wettereffekte tragen zur Atmosphäre bei und beeinflussen die Fahrbedingungen, was die Fahrer auf Trab hält. Das Spiel ehrt alle Arten von Rennsport und bietet eine breite Palette von Fahrerlebnissen in unterschiedlichsten Umgebungen.

Steuerung & Fahrverhalten

In „The Crew Motorfest“ wird der Spieler schnell feststellen, dass die Steuerung und das Fahrverhalten der Fahrzeuge merklich verbessert wurden, insbesondere im Vergleich zum Vorgänger „The Crew 2“. Die Fahrzeuge reagieren ansprechend und präzise auf die Eingaben der Spieler, was ein intuitives und befriedigendes Fahrerlebnis ermöglicht. Die unterschiedlichen Fahrzeugtypen bieten ein deutlich unterschiedliches Handling, das den Spieler ermutigt, sich mit der breiten Palette der verfügbaren Autos vertraut zu machen. Sportwagen fühlen sich agil und flink an, während Muskelautos eine spürbare Wucht und Power auf die Straße bringen. Diese Detailtiefe im Fahrverhalten fördert ein authentisches und abwechslungsreiches Fahrerlebnis, das sowohl Neulinge als auch erfahrene Rennspiel-Enthusiasten begeistern wird. Trotz dieser Stärken gibt es Raum für Feinabstimmungen, insbesondere bei der Kollisionserkennung und -reaktion, die manchmal inkonsistent erscheint und das sonst so flüssige Fahrerlebnis unterbricht.

Fahrzeugauswahl & Gameplay

Die leidenschaftliche Liebe der Entwickler zu Autos spiegelt sich in der beeindruckenden Auswahl an Fahrzeugen und der Aufmerksamkeit für Detail wider. Die Spieler können in den Genuss verschiedenster Modelle kommen, von modernen Sportwagen bis hin zu klassischen Oldtimern. Die Playlists, eine Sammlung themenbezogener Rennen und Herausforderungen, erweisen sich als kreativer und unterhaltsamer Weg, die Spieler zu beschäftigen und gleichzeitig die Geschichte und Besonderheiten jedes Fahrzeugs zu vermitteln. Diese Vielfalt garantiert ein breites Spektrum an Fahrerfahrungen, und das Wechseln zwischen den Fahrzeugen vermittelt einen echten Sinn für ihre einzigartigen Eigenschaften und Fähigkeiten.

Mängel & Verbesserungspotential

Trotz dieser beeindruckenden Eigenschaften ist nicht alles in „The Crew Motorfest“ perfekt. Die offene Welt von O’ahu, obwohl wunderschön, bietet nur begrenzte Abwechslung und Ablenkung außerhalb der Rennen. Die Freischaltmechanik für neue Playlists und Rennen kann ebenfalls frustrierend sein. Das Erfordernis, spezifische Fahrzeuge zu kaufen, um Zugang zu neuen Inhalten zu erhalten, wirkt eher als hinderliches Tor, besonders wenn diese Fahrzeuge in den Rennen selbst nicht verwendet werden. Dieser Mechanismus könnte als Versuch gesehen werden, Spieler zum Ausgeben von echtem Geld zu bewegen, was immer ein umstrittener Punkt in der Gaming-Community ist.

Multiplayer-Erfahrung

Auf der positiven Seite steht der Multiplayer-Modus des Spiels. The Crew Motorfest macht es erfreulich einfach, online zu gehen und gemeinsam mit Freunden oder anderen Spielern weltweit Rennen zu fahren. Die Vielfalt an Online-Herausforderungen und Rennmodi sorgt dafür, dass die Spieler ständig neue und spannende Erfahrungen sammeln können. Besonders hervorzuheben sind die Grand Races, epische 28-Spieler-Rennen, die sowohl taktisches Geschick als auch reine Fahrkünste erfordern.

Pädagogischer Inhalt

„The Crew Motorfest“ offenbart sich als eine unerwartete Lernquelle sowohl für Automobilenthusiasten als auch für Kulturinteressierte. Auf der rasanten Fahrt durch die vielfältigen Playlists gewinnen die Spieler nicht nur Einblicke in die facettenreiche Welt der Automobilgeschichte, sondern werden auch mit historischen und kulturellen Informationen über Hawaii bereichert. Während der Rennen auf der malerischen Insel O’ahu teilt das Spiel Fakten und Anekdoten über die Region, ihre einzigartige Flora und Fauna sowie ihre bedeutende Geschichte und Kultur. Diese zusätzliche Dimension der Informationsvermittlung erweitert das Spielerlebnis und verleiht dem Spiel einen zusätzlichen pädagogischen Wert. Durch die Verschmelzung von packender Rennaction mit lehrreichen Elementen fördert The Crew Motorfest nicht nur die Fahr- und Koordinationsfähigkeiten der Spieler, sondern auch ihr Wissen und Verständnis für die Automobilindustrie und die hawaiianische Kultur. Ein unterhaltsames und gleichzeitig lehrreiches Erlebnis, das weit über die bloße Rennsimulation hinausgeht. Wer allerdings keine Lust auf dieses Erlebnis haben sollte, kann diese Option in den Einstellungen natürlich auch ausschalten.

Unser Fazit

Insgesamt verdient The Crew Motorfest eine solide Bewertung. Es gibt Raum für Verbesserungen, insbesondere im Bereich der Weltgestaltung und der Mechanismen zur Freischaltung von Inhalten. Dennoch bleibt es ein beeindruckendes Rennspiel, das sowohl für Gelegenheitsspieler als auch für Hardcore-Rennspiel-Fans viel zu bieten hat. Die liebevolle Gestaltung und die offensichtliche Leidenschaft der Entwickler für den Automobilsektor verleihen dem Spiel einen besonderen Charme, der es von der Konkurrenz abhebt.

Unser „The Crew Motorfest“ Testsystem:

KomponenteBeschreibung
Gehäusebe quiet! Pure Base 500FX schwarz
ProzessorAMD Ryzen 7 7800X3D, 8x 4.2GHz, 96MB L3-Cache
MainboardGigabyte B650 Gaming X AX
GrafikkarteNVIDIA GeForce RTX 4070 Ti 12GB Gigabyte Gaming OC
Arbeitsspeicher32GB DDR5-5600 Corsair Vengeance RGB
DatenträgerSSD (M.2 / PCIE) 1TB Western Digital Black SN770
powered by Mifcom

[amazon box=“B0C86FGC32″/]

BEwertung

The Crew Motorfest im Test – Another Day in Paradise

Insgesamt verdient The Crew Motorfest eine solide Bewertung. Es gibt Raum für Verbesserungen, insbesondere im Bereich der Weltgestaltung und der Mechanismen zur Freischaltung von Inhalten. Dennoch bleibt es ein beeindruckendes Rennspiel, das sowohl für Gelegenheitsspieler als auch für Hardcore-Rennspiel-Fans viel zu bieten hat. Die liebevolle Gestaltung und die offensichtliche Leidenschaft der Entwickler für den Automobilsektor verleihen dem Spiel einen besonderen Charme, der es von der Konkurrenz abhebt.
8.3
Ausgezeichnet
Grafik
9
10
Sound
8
10
Gameplay
8
10
Atmosphäre
8
10
Facebook
Twitter
WhatsApp
LinkedIn
Reddit
Email
Leidenschaftlicher Gamer von Indie Perlen & Simracer ... Es darf aber natürlich auch alles andere sein was man mit Tastatur, Maus oder Controller bekämpfen kann ;)