Close

Login

Close

Register

Close

Lost Password

eFootball von Konami erreicht 700 Millionen Downloads

Konami Digital Entertainment B.V. hat heute einen beeindruckenden Meilenstein bekannt gegeben: Die Fußball-Simulation ‚eFootball‘ hat weltweit die Marke von 700 Millionen Downloads überschritten. Um diesen Erfolg zu feiern, hat KONAMI eine besondere Ingame-Kampagne für eFootball angekündigt, die vom 11. Januar bis zum 1. Februar stattfinden wird.

Während dieses dreiwöchigen Events erhalten die Spieler als spezielles Login-Geschenk wöchentlich einen Spieler der Woche (POTW), insgesamt also drei Spieler. Zusätzlich können Nutzer täglich einen „Worldwide Chance Deal“ als Anmeldebonus erhalten.

Die Kampagne umfasst verschiedene Aktivitäten, bei denen Fans an Tour-Events, Challenge-Events und eFootball-Ligen teilnehmen können. Als Belohnung winken 200.000 GP, 210 eFootball-Münzen und weitere Preise.

Ein Highlight der Kampagne ist das eFootball Championship Club Event mit dem FC Bayern München, das am 15. Januar beginnt. In diesem Rahmen treten Spieler aus aller Welt zunächst in regionalen Qualifikationsturnieren an, um schließlich in einem Finale die Vereine zu repräsentieren.

Des Weiteren wird im Rahmen der Partnerschaft mit der Asian Football Confederation eine AFC Asian Cup Qatar 2023 Kampagne durchgeführt. Diese beinhaltet spezielle Login-Geschenke mit zehn verschiedenen Zufallsdeals von asiatischen Teams, die am Asian Cup Qatar 2023 teilnehmen, sowie drei Epic-Spieler aus Malaysia, Thailand und Indonesien.

Zusätzlich zu diesen Events wurde im Dezember 2023 das eFootball v.3.2.0 Update eingeführt, welches neue Funktionen wie den Spielmodus „My League“, Weiterentwicklungen im Koop-Modus und neue Login-Minispiele beinhaltet, um das Spielerlebnis von eFootball weiter zu bereichern.

Facebook
Twitter
WhatsApp
LinkedIn
Reddit
Email
Interessiert sich für die Welt der Pixel seit die Dinosaurier ausgestorben sind. Dabei vertreibt eine gute Simulation am Morgen, Kummer und Sorgen. Schreibt nach 10 Kaffee schneller Unfug als die Autokorrektur berichtigen kann.

Das könnte dich interessieren

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    Kommentar erfolgreich.