Close

Login

Close

Register

Close

Lost Password

SSC Napoli tritt in Call of Duty: Modern Warfare III gegeneinander an

Während der Beta-Phase von Call of Duty: Modern Warfare III bot sich dem Serie-A-Meister SSC Napoli die Gelegenheit, in Zweierteams anzutreten, wobei Kapitän Giovanni Di Lorenzo und der Torschützenkönig der letzten Saison, Victor Osimhen, die Teams leiteten.

In Zusammenarbeit mit dem SSC Napoli, der seinen dritten Scudetto errungen hatte, wechselte der amtierende Serie-A-Meister vorübergehend von Fußballschuhen zu Call of Duty: Modern Warfare III Beta. Die Mitglieder des ersten Teams begaben sich zum Konami Training Center in Castel Volturno, um die Frage nach dem MVP endgültig zu klären.

Es traten zwei konkurrierende Teams an, die spannende und derbyähnliche Matches versprachen. Das erste Team wurde von Giovanni Di Lorenzo, dem Kapitän des SSC Napoli und angeblichem Call of Duty-Profi, angeführt. Das zweite Team wurde von Victor Osimhen angeführt, dem Torschützenkönig des letzten Jahres, der jedes Ziel fest im Blick hatte.

Di Lorenzo und Osimhen wurden von weiteren Spielern aus der ersten Mannschaft begleitet, darunter Khvicha Kvaratskhelia, Giovanni Simeone, Leo Ostigard und Eljif Elmas. Die beiden Teams traten in drei legendären Hauptspielmodi (Team Death Match, Domination und Hardpoint) auf drei neu gestalteten, bei den Fans beliebten Karten (Karachi, Invasion und Skidrow) an, die für die diesjährige Version von Grund auf neu erstellt wurden.

Das erste Spiel wurde vom Team Di Lorenzo gewonnen, wobei Kvaratskhelia mit 23 Kills die Rangliste anführte und das Team Death Match für sich entschied. Team Osimhen kämpfte sich im zweiten Spiel zurück; Simeone sorgte für einen entscheidenden Moment, als er in Domination eine Flagge nach der anderen eroberte, was den Spielstand ausglich und die letzte Runde zu einem alles-oder-nichts-Spiel machte! Teamkapitän Di Lorenzo führte sein Team mit einem spektakulären Triple-Kill zum Sieg, indem er seine Teamkollegen vom SSC Napoli ausschaltete und so die Debatte ein für alle Mal beendete!

Di Lorenzo erhielt nicht nur das Recht zu prahlen, sondern wurde auch zum MVP gekrönt. Bei der Entgegennahme seiner Trophäe sagte Di Lorenzo zu uns: „Wow, danke. Es ist nicht nur eine Freude, das diesjährige Call of Duty frühzeitig spielen zu können – und natürlich zu gewinnen – sondern auch zum MVP gekrönt zu werden.“

Trotz eines hart umkämpften Turniers spielt die Mannschaft des SSC Napoli häufig gemeinsam Call of Duty, um sich nach dem Training zu entspannen und um das so wichtige Teambuilding zu fördern.

Facebook
Twitter
WhatsApp
LinkedIn
Reddit
Email
Neu im Team. Lernt noch vieles, ist aber bereits jetzt vollintegriert. Kümmert sich auch um die eingestauben Social Media Kanäle.

Das könnte dich interessieren

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    Kommentar erfolgreich.